Ergebnisse

Spielberichte Saison 2017/2018

Überlegener Auswärtssieg

TSV Grombühl – SG VfR/DJK 

1:4

 

Nicht nur das Ergebnis auch der Spielverlauf war eindeutig.Der gastgebende TSV Grombühl war in den ersten 30 Minuten hoffnungslos überfordert und hatte überhaupt keine offensive Aktionen.Bis dahin hätte die SG VfR/DJK eigentlich schon mindestens mit vier oder fünf Null führen müssen.Dass es lediglich 2:0 durch die Tore von Sascha Albert und Alex Zimmermann stand war alleine der klägliche Chancenverwertung zu zuschreiben.

Erst mit der Einwechslung des Spielertrainers Rene Baumann hatte der TSV Grombühl gegen Ende der ersten Halbzeit einige Aktionen in Richtung des Gäste Tores. Trotzdem war der 1:2 Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit schmeichelhaft aus Sicht der SG total überflüssig. Nach einem Ballverlust wurden wir klassisch -wenn auch zumindest abseits verdächtig - ausgekontert.
Das gleiche Bild in der zweiten Halbzeit: Chancen über Chancen für die SG VfR/DJK. Der TSV Grombühl war lediglich in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit ein annähernd gleichwertiger Gegner. Die beiden entscheidenden Tore zum 3:1 und 4:1 fielen durch Standards, aber die SG muss das Ergebnis schon vorher eindeutig heimfahren. Mit diesem Auswärtssieg übernahm die SG VfR/DJK aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabellenführung. Trotz des deutlichen Sieges muss in Zukunft eine deutliche Leistungssteigerung erbracht werden, will die SG VfR/DJK den Tabellenplatz verteidigen.

Tore:

Sascha Albert, Alex Zimmermann, Domi Hochrein (2x)

 

 

Verdienter Heimsieg im Derby

SG VfR/DJK – SV Oberpleichfeld/Dipbach

4:2

 

Die SG Burggrumbach/Erbshausen bleibt weiterhin ungeschlagen. Gegen den Lokalrivalen aus Oberpleichfeld/Dipbach gelang ein überzeugender Heimsieg. Die Gastgeber begannen sehr druckvoll und dominant, doch der Gast kam durch die erste Offensivaktion nach einem Standard zur 1:0 Führung. Unbeeindruckt davon erzielte die SG VfR/DJK quasi im Gegenzug – ebenfalls durch einen Kopfball nach einer Standardsituation -  den verdienten Ausgleich. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste nun nur noch wenig Anteile. Die Heimmannschaft spielte souverän nach vorne und stand defensiv sicher. Eine schöne Kombination nutze erneut Marius Schneider zur 2:1-Führung. Die 3:1 Führung direkt nach der Halbzeit durch Manu Weidner schien als Vorentscheidung. Doch die Gäste kamen danach besser ins Spiel, die Defensive der SG war das eine oder andere Mal unachtsam. Zwischen der 50. Minute und der 75. Minute war der Gast der spielbestimmende Mannschaft. Folgerichtig – wenn auch vermeidbar, wieder einmal nach einem langem Ball – gelang der Anschlußtreffer. Aber wie bereits bei der Führung der Gäste in der 1. Halbzeit, gaben die Gastgeber die richtige Antwort. Nach einer einstudierten Eckballvariante köpfte Manu Weidner in die Maschen und sorgte somit für die beruhigende 4:2-Führung. Der Wille der Gäste war nun gebrochen, die SG VfR/DJK versäumte es bei einigen nicht sauber zu Ende gespielten Angriffen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

Tore:

Marius Schneider 2x

Manu Weidner 2x

 

 

Unentschieden in hitzigem Spiel

VfR Bibergau – SG VfR/DJK

1:1

 

Alles in allem geht die Punkteteilung in Bibergau für die SG in Ordnung. Stark ersatzgeschwächt (es fehlten sechs Stammspieler) konnte die Spielgemeinschaft in spielerischer Hinsicht nicht überzeugen. Was aber angesichts des Spielgeschehens nicht verwundert. In einer sehr zweikampfbetonten, durch viele Nicklichkeiten und Fouls unterbrochenen Partie kam überhaupt kein Spielfluss zu Stande. Der Gastgeber agierte sehr kampfbetont, nur selten konnten sich die Gäste über die Flügel durchsetzen. In einem chancenarmen Spiel nutzte Flo Schraut nach einer Ecke die Möglichkeit und köpfte zur verdienten Führung ein. Der VfR Bibergau drehte nun auf und kam durch viele lange Bälle, welche von der SG-Defensive nie kontrolliert werden konnten zu einigen guten Möglichkeiten. Der Ausgleich – auch nach einer Ecke – fiel in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Gäste besser auf das „Kick an Rush“ der Heimmannschaft einstellen. Bibergau hatte keine gefährlichen Aktionen, brachte aber teilweise durch unnötige Härte und viele Fouls die SG etwas aus dem Konzept. Auch nach der gelb-roten Karte für den VfR Bibergau konnte die SG VfR/DJK nicht überzeugen. Das Spiel wurde gegen Ende der Partie oft unterbrochen, die Stimmung auf und neben dem Platz war sehr aggressiv. Am Ende mussten beide Mannschaften mit der Punkteteilung zufrieden sein.

Tor:

Flo Schraut

 

 

Glücklicher Heimsieg

SG VfR/DJK – TG Höchberg II

2:1

 

Der gastgebenden SG gelang gegen einen starken Gegner ein glücklicher Heimsieg. Die Gäste dominierten über weite Strecken das Spielgeschehen. Bis zur 60. Minute waren die Höchberger die bessere Mannschaft. In der ersten Halbzeit ließ der Gast ließ den Ball gefällig durch die eigenen Reihen laufen, die SG VfR/DJK hatte Mühe und musste viel Laufarbeit investieren. Höchberg II hatte wesentlich mehr Ballbesitz, ohne jedoch gefährlich zu werden. Die Heimelf hatte sich die ein oder andere Tormöglichkeit herausgespielt, verpasste aber die Führung. Nach einem Fehler im Spielaufbau schaltete die TG Höchberg II schnell um und erzielte die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung. Nach dem Wechsel hatte der Gast vier hochkarätige Torchancen, vergab aber teilweise kläglich. Ab Mitte der zweiten Halbzeit kämpften sich die Hausherren gegen nachlassende Gäste zurück ins Spiel. Der Ausgleich durch Sascha Albert nach einem Torwartfehler fiel zwar glücklich, aber nicht unverdient. Endlich war jetzt auch der Wille spürbar, das Spiel zu drehen. Spielertrainer Domi Hochrein war es schließlich vorbehalten, mit einem sagenhaften Freistoß die vielumjubelte Führung zu erzielen. Höchberg hatte nichts mehr entgegen zu setzen und somit blieben die drei Punkte in Burggrumbach.

Tore:

Sascha Albert

Domi Hochrein

 

Punkt gewonnen oder verloren?

SV Kürnach – SG VfR/DJK

2:2

 

Nach dem Schlusspfiff waren sich viele einig. Die Punkteteilung war wohl gerecht. Aber aufgrund der zweiten Halbzeit und der Vielzahl an Chancen für die Gäste nach dem Seitenwechsel muss sich die SG mit einem Punkt begnügen. Zu Beginn des Spiels und eigentlich die gesamte erste Halbzeit waren die Kürnacher das bessere Team. Sie zeigten mehr Bereitschaft und hatten zwei große Möglichkeiten in Führung zu gehen. Die Defensive der SG war total indisponiert und konnte sich auf die langen Bälle der Kürnacher nicht einstellen. So fiel auch das 1:0 für den Gastgeber, ein Stellungsfehler ermöglichte, dass der Kürnacher Stürmer alleine auf das Tor zulief und zur Führung einschoß. Die SG hingegen konnte in der ersten Halbzeit nur wenig Akzente setzen. Im Mittelfeld wurden die Bälle viel zu ungenau und überhastet gespielt, kaum einmal konnte man sich in den Strafraum der Gastgeber kombinieren. Kurz vor der Halbzeit hatte Kürnach die Riesenmöglichkeit zum 2:0. Glücklicherweise wurde die Chance vergeben. Nach der Halbzeitpause (mit entsprechender Ansage des Trainers) und drei Wechseln kam die SG wie verwandelt aus der Kabine. Gleich zu Beginn hatte Alex Zimmermann mit einem Pfostenschuss Pech, weitere Chancen wurden fast im Minutentakt herausgespielt. Schließlich erzielte Ramon Isgro nach einer schönen Kombination mit einem Heber das jetzt verdiente 1:1. Der SV Kürnach hatte konnte sich nun kaum noch entfalten, die SG drückte mächtig. Das 2:1 durch Sascha Albert fiel dann zwangsläufig und völlig verdient. Im weiteren Spielverlauf war die SG die absolut überlegene Mannschaft, hatte mehrere Chancen für die Vorentscheidung. Der SV Kürnach hatte in der zweiten Halbzeit nichts mehr entgegen zu setzen. Allerdings nutze der Spielertrainer der Gäste einen weiteren langen Ball zu dem zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Ausgleich.

Tore:

Ramon Isgro und Sascha Albert

 

 

„Joker des Tages: Wechsel bringen den Sieg „

SG VfR/DJK – TSV Biebelried

2:1

 

Naja…ganz so wie in der Überschrift des Internetportals „Anpfiff“ war es dann doch nicht. Natürlich belebte die Einwechslung von Domi Hochrein unser Spiel und der Einwechselspieler Michel Chab den Führungstreffer, aber den Ausgleich erzielte Wolfi Hartmann…

Aber der Reihe nach…

 

Die SG VfR/DJK brauchte eine Halbzeit, um an die Leistungen des Vorjahres und der Vorbereitung anzuknüpfen. Denn im ersten Durchgang beherrschten die defensiv kompakten Biebelrieder das Spielgeschehen auf dem Erbshäusener Sportgelände und gingen mit ihrer ersten guten Möglichkeit in Führung.

Johannes Götz hatte einen langen Flankenball abgeklärt verwertet. Die Gäste waren ein sehr unbequemer Gegner, dazu noch wesentlich präsenter in den Zweikämpfen und somit war Trainer Domi Hochrein mit der Leistung seiner Elf in der 1. Halbzeit überhaupt nicht zufrieden.

Zwar hatte Alex Zimmermann noch die große Chance auf den Ausgleich kurz vor dem Seitenwechsel, doch Oliver Schmitt hielt bravourös, so dass die Gästeführung auch nach 45 Minuten noch Bestand hatte.

Im zweiten Durchgang kamen die SG VfR/DJK besser aus der Kabine und hatte durch den eingewechselten Spielertrainer Dominik Hochrein erneut die Möglichkeit, die Partie auszugleichen. Doch wieder war Schmitt zur Stelle. Beinahe im Gegenzug hätte Samba Jallow die Begegnung für die Gäste vorentschieden, vergab aber freistehend. Danach kannte das Spiel nur noch eine Spielrichtung, die Heimelf erspielte sich eine Reihe guter Möglichkeiten, teilweise über Standards aber phasenweise wurde auch endlich einmal schnell kombiniert.

Ab der 55. Minute war die SG VfR/DJK das überlegene Team und folgerichtig glich Wolfgang Hartmann per Kopfball nach einer Ecke des Spielertrainers verdient aus.

Der TSV Biebelried hatte nun kaum Entlastung, die vielen langen Bälle wurden sicher von der heimischen Defensive abgefangen. Lediglich bei Standards unter Windunterstützung wurde die Gäste ein wenig gefährlich.

Die Gäste konnten sich bei ihrem Torwart bedanken, dass der Führungstreffer nicht schon früher fiel, eine Reihe guter Paraden hielten den TSV im Spiel, Trotzdem war der Torhüter am Ende der tragische Held, da er in der 80. Minute einen Freistoß von Domi Hochrein nach vorne prallen ließ und Michel Chab nur noch einzuschieben brauchte.

Tore: 1:1 Wolfi Hartmann (55.)

         2:1 Michel Chab (80.)

 

 

 

 

TOTO-Pokal, 2. Runde
SG VfR/DJK - SV Maidbronn/Gramschatz
2:4

naja...
Gegen die qualitativ hochklassig besetzte Spielgemeinschaft aus Maidbronn/Gramschatz hat es nicht ganz gereicht. Die Gäste um den überragenden Akteur Patrick Röder waren die bessere Mannschaft und haben verdient die nächste Runde erreicht. Die heimische SG hatte nicht den besten Tag und konnte nicht an die überzeugende Leistung vom Freitagsspiel gegen den SVB anknüpfen. Zuviele unnötige Ballverluste gegen einen auch körperlich robusten Gegner, die wenigen Chancen überhastet vergeben und zudem etwas ersatzgeschwächt...
Die 1:2 Pausenführung der Gäste ging in Ordnung, wobei die Stürmer bei den beiden Toren sträflich frei standen. Kurz nach dem Wechsel sorgte dann ein berechtigter Elfmeter für eine Vorentscheidung, zumal Domi Hochrein kurz danach verletzt ausgewechselt werden musste. Im Spiel fehlte nun die nötige Konsequenz, die SG VfR/DJK wurde kaum noch gefährlich. Bis die SG Maidbronn/Gramschatz eine Viertelstunde vor Schluß plötzlich nachließ und leichtsinnig wurde. Mir etwas Glück wäre neben dem 2:3 Anschlußtreffer auch der Ausgleich gelungen. Aber der Goalgetter der Gäste Schlug erneut eisklat zu und sorgte für den 4:2 Endstand.
Insgesamt ein guter Test für die neue Runde, leider nicht einem Erfolgerlebnis. Wobei die SG Maidbronn/Gramschatz in dieser Besetzung für unsere Mannschaft auch kein Maßstab sein kann...
Tore:
Michel Chab und Markus Wörle