Ergebnisse

Spielberichte Saison 2017/2018

Kantersieg zum Abschluss der Vorrunde

SG VfR/DJK – SV Veitshöchheim

9:2

 

Ein Ausrufezeichen setzte die SG Burggrumbach/Erbshausen-Sulzwiesen im Heimspiel gegen den SV Veitshöchheim. In der Tabelle spielte der Zweite gegen den Vierten, der A-Klassen-Meister gegen den bislang besten Kreisliga-Absteiger. Mit 9:2 landeten die Hausherren einen Kantersieg. Mit sechs Toren erfolgreich war Alex Zimmermann.

„Wir können sehr zufrieden sein mit dem Spiel und dem Ergebnis. Die Einstellung hat bei uns von Anfang an gepasst“, berichtet Spielertrainer Dominik Hochrein. Die Mannschaft hat „endlich einmal wieder richtig guten Fußball gespielt und den Ball laufen lassen“. Keine zehn Minuten waren gespielt, da führten die Hausherren bereits mit zwei Toren. Nach einem Freistoß Dominik Hochreins köpfte Alex Zimmermann das 1:0. Aus einem Spielzug entstand Zimmermanns 2:0. Veitshöchheim verkürzte durch einen Freistoß aus der Ferne, Dino Poimann lenkte den Ball gegen den Innenpfosten, von dort sprang er zum 1:2 ins Tor.
Nach der torreichen Viertelstunde nahmen sich beide Mannschaften für den Rest der ersten Halbzeit frei, nur Alex Zimmermann stand noch einmal goldrichtig, als ihm ein langer Freistoß mitten ins Gewühl gegen die Brust und von ihm ins Tor sprang. „Ganz wichtig war das Tor gleich nach der Halbzeit“, meinte Hochrein. Er selbst lieferte die Vorlage, indem er einen Gegner noch ausspielte und seinen Mitspieler bediente. Zimmermann schob den Ball zum 4:1 ins lange Eck und sorgte dadurch für die Vorentscheidung.

Ein Spielzug über mehrere Stationen war die Grundlage für Zimmermanns 5:1. Hochrein lieferte die Vorlage für Marius Schneiders 6:1 durch einen platzierten Kopfball. Nach einer Vorarbeit des unermüdlichen Manuel Weidners erzielte Schneider auch das 7:1. Den Hattrick innerhalb einer Viertelstunde machte Marius Schneider mit seinem Tor zum 8:1 voll. Oben rechts in den Winkel versenkte er den Ball. Hochreins Heber über die Innenverteidigung des Gegners wurde zur Vorlage für Zimmermanns 9:1. Am Ende traf René Rohowsky noch für Veitshöchheim zum 2:9.

Für seinen sechsfachen Torschützen freute sich der Spielertrainer: „Sechs Tore in einem Spiel schießt man nicht alle Tage. Es freut mich für ihn, dass der Knoten geplatzt ist, nachdem er in den letzten Spielen nicht das Glück auf seiner Seite hatte.“ Der 27-Jährige erzielte seine Saisontore vier bis neun. Ebenso lobte Hochrein den dreifachen Torschützen Marius Schneider mit einem lupenreinen Hattrick: „Auch er hat eine tolle Leistung gezeigt.“ In der Tabelle eroberte die SG VfR/DJK, zu Hause ungeschlagen, den zweiten Platz hinter Spitzenreiter Estenfeld zurück, steht vor Lengfeld 2 und Kürnach.

Tore:

Alex Zimmermann (6x) !!!!

Marius Schneider (3x) !!!!

 

 

Herbe Auswärtsniederlage in Oberdürrbach
SV Oberdürrbach – SG VfR/DJK

5:1

 

Eigentlich wollte die SG nach der unglücklichen Niederlage vom Donnerstag in Estenfeld wieder in die Spur finden. Der Trainer stelle die Mannschaft auf die Spielweise des Gegners ein und erwartete von unserer Mannschaft eine engagierte Leistung um 3 Punkte mitzunehmen.Wir kamen auch gut in die Partie und störten Oberdürrbach bereits im Spielaufbau. Leider konnten wir von den Ballverlusten des Gegners nicht profitieren. Allerdings hätten wir trotzdem nach 15 Minuten das 1-0 machen müssen. Nach einer Flanke von wurde der Ball per Kopf verlängert (der Spieler wurde dabei im Strafraum vom Keeper gefoult , der SR lies Vorteil walten, da 3 SG Spieler vor dem leeren Tor standen), diese brachten allerdings das Künststück fertig den Ball aus 7 Metern nicht im leeren Tor unterzubringen. Statt Führung hieß es wenige Minuten später 0-1. Freistoß ,Kopfball abgefälscht an die Latte , Nachschuss drinnen. Mal wieder in Rückstand geraten. Es entwickelte sich ein offenes Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten, wobei die Gastgeber sich vom Willen ein Tor zu erzielen deutlich abheben konnten. Folgerichtig kassierte die SG nach einem langen Ball und Abstimmungsproblemen in der 4er Kette durch eine wunderschöne Direktabnahme durch Nico Werner ins lange Eck das 0-2. Im Gegenzug konnte der starke Keeper einen Schuss Domi Hochreins gerade noch über die Latte lenken. Oberdürrbach zeigte mehr Einsatz in den Zweikämpfen und legte noch vor der Pause per Direktabnahme zum 3-0 nach . Bei 4 Chancen und 3 Toren zeigte sich die Heimmannschaft sehr treffsicher. Wir hingegen konnte keine der Chancen nutzen. Nach der Pause wollte man ein schnelles Tor erzielen ,was auch per Elfmeter durch SG-Trainer Domi Hochrein nach Foul an Marius Schneider gelang . Es keimte Hoffnung auf , den Anschluss komplett herzustellen doch zweimal scheiterte man am starken Oberdürrbacher Keeper. Spätestens als wenige Augenblicke später Nico Werner mal wieder sträflich alleine von der SG Abwehr gelassen wurde und somit das 1-4 erzielte war das Spiel gelaufen.. Dennoch wurden zahlreiche Chancen rausgespielt. Aber irgendwie sollte keine der guten Möglichkeiten ihr Ziel ins Tor finden ,so wäre es vllt. nochmal eng geworden.
Wiederum Nico Werner erhöhte auf 1-5 und besiegelte die Niederlage entgültig. Oberdürrbach traf danach noch den Pfosten. Ein insgesamt verdienter Heimsieg, vielleicht in der Höhe etwas zu hoch da die Heimelf einfach fast jede Chance nutze und wir leider zu viele Chancen vergeben haben. In der Abwehr standen wir sehr schlecht und insgesamt agierten wir viel zu zögerlich und zurückhaltend. Es haben einige Ihr Potential nicht abgerufen können, insgesamt war es eine sehr schlechte Mannschaftsleistung. Wenn man dann noch einen Top-Stürmer so oft frei zum Schuss kommen lässt, obwohl der Trainer noch vor dem Spiel darauf aufmerksam macht, dann ist das umso verwunderlicher.

Es kann nicht immer nach Rückstand erwartet werden ein Spiel zu drehen, jetzt gilt es mit den beiden Niederlagen - was es sehr sehr lange nicht mehr gegeben hat - richtig umzugehen und im Heimspiel gegen Veitshöchheim alles raus zu hauen!!
Dennoch spielt die Mannschaft bisher eine sehr starke Runde, muss sich aber bewusst sein, dass von alleine nichts geht und dass in allen Mannschaftsteilen noch gehörig Luft nach oben ist.

Tor:

Domi Hochrein

 

 

Unglückliche Niederlage im Nachholspiel

TSG Estenfeld – SG VfR/DJK

1:0

 

Zu einem schmeichelhaften 1:0 Sieg über die starke SG VfR/DJK kam die TSG Estenfeld im Nachholspiel. Die Gäste aus Burggrumbach / Erbshausen waren in der ersten Halbzeit die klar überlegene Mannschaft und hätten bereits mit mindestens 3:0 führen müssen. Der Spitzenreiter aus Estenfeld dagegen hatte in Hälfte 1 null (!!!) Torabschlüsse. Die SG VfR/DJK präsentierte sich spielerisch überlegen und zweikampfstark in allen Mannschaftsteilen. Lediglich ein erfolgreicher Torabschluss war der Mannschaft an diesem Tag vergönnt. Nach dem Seitenwechsel kam die heimische TSG Estenfeld etwas besser ins Spiel, ohne jedoch als Spitzenreiter zu überzeugen. Die Gäste hatten nach einem Kopf Fall noch einmal die Riesenmöglichkeit in Führung zu gehen, der Ball ging jedoch knapp am Tor vorbei. Estenfeld hatte auch nach einer Standardsituation eine Möglichkeit, diese wurde aber vergeben. So kam es wie es in so einem Spiel immer kommen muss: Das Vergeben der zahlreichen Tor Möglichkeiten rächte sich und die TSG Estenfeld kam durch einen Sonntagsschuss an den Innenpfosten kurz vor Schluss zum sehr, sehr glücklichen Siegtreffer.

 

 

Kein Sieger im Ortsderby

SG VfR/DJK – TSV Unterpleichfeld II

2:2


Zahlreiche Zuschauer verfolgten ein spannendes Derby zwischen der SG Burggrumbach/Erbshausen und den Gästen aus Unterpleichfeld.

Gleich vorweg: das Spiel war für ein Derby fair - was mit Sicherheit auch an der hervorragenden Spielleitung des Schiedsrichters lag.
Die heimische SG begann stark und druckvoll, wurde aber wieder einmal durch eine Standardsituation kalt erwischt und musste einem Rückstand hinterherlaufen.
Trotzdem zeigte sich die SG unbeeindruckt und setze das Spiel auf ein Tor fort.
Die logische Konsequenz waren das 1:1 durch Alex Zimmermann und die Führung kurz vor der Pause durch Alex weisensel.
In Hälfte zwei war das Bild nun ein völlig anderes. Die SG VfR/DJK hatte zu viele hektische und überhastete Situationen und es gelang kein geordneter Spielaufbau mehr.

Unterpleichfeld II holte jetzt alle Reserven heraus, und setzte unsere Aufbauspieler immer wieder unter Druck. Die Gäste waren jetzt klar die bessere Mannschaft und erzielten - wenn auch ein wenig glücklich durch einen abgefälschten Schuss - den verdienten Ausgleich.
Die SG kam jetzt nicht mehr richtig ins Spiel und hatte nur noch wenige Tormöglichkeiten.
Im Gegensatz zu Unterpleichfeld II welche noch die ein oder andere Einflussmöglichkeit vergaben.
Am Ende durften sich beide Mannschaften mit der gerechten Punkteteilung zufrieden geben

Tore:

Alex Zimmermann und Alex Weisensel

 

Nie gefährdeter Auswärtssieg
ASV Rimpar 2 - SG VfR/DJK
0:6

 

Nach der starken Aufholjagd gegen Lengfeld präsentierte sich die SG dieses Mal von Beginn an sehr stark und aufmerksam.Die frühe Führung mit der ersten Chance in der 2. Minute durch Manuel Weidner bestätigt das Auftreten. Mit einem Traumtor -Volley in den Winkel durch Sascha Albert - wurde wenige Minuten später der Spielstand auf 0-2 hochgeschraubt. Die Gastgeber dezimierten sich anschließend durch ein rüdes Foul,welches völlig zurecht vom SR mit der Ampelkarte geandet wurde. Ein perfekter Spielzug über Domi Hochrein,Marius Schneider und Sascha Albert wurde durch Marius Schneider zum 3-0 verwertet. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war das Spiel bereits entschieden. Zu überlegen agierten wir.Die zahlreich mitgereisten Zuschauer kamen voll auf Ihre Kosten. Von Rimpar war kaum etwas zu sehen zu flüssig lief der Ball in den Reihen der SG. Mit dem nächsten sehenswerten Tor, ein Kopfball über den Keeper ins lange Eck, erhöhte Manuel Weidner auf 0-4 was auch gleichzeitig der Pausenstand war. Trainer Domi Hochrein konnte zur Pause sehr zufrieden sein mit dem dargebotenen seiner SG.
Auch nach der Pause zeigten wir weiterhin sehenswerte Offensivaktionen waren aber nicht mehr so konsequent, scheiterten zudem sehr oft aus aussichtsreichen Positionen um das Ergebnis noch höher zu gestalten.Lediglich Timo Roos konnte ins Tor einschieben(0-5) und Florian Lebender per Kopfball nach Ecke auf 0-6 erhöhen.Die SG konnte im Schongang die 3 Punkte nach Hause bringen.Rimpar konnte zwar das Spiel jetzt etwas offener gestalten. Ihre wenigen Chancen vereitelte der gut aufgelegte Nico Röder allesamt,so dass die „0“ hinten auch noch am Ende bestand hatte. Insgesamt ein sehr spielstarker Auftritt bei strahlendem Sonnenschein.
Jetzt schon steigt die Vorfreude auf das Ortsderby gegen Unterpleichfeld nächstes Wochenende in Burggrumbach.
Tore: Manuel weidner (2x), Sascha Albert,Marius schneider ,Timo Roos , Florian Lebender

 

Was für ein irres Spiel in Erbshausen

SG VfR/DJK – TSV Lengfeld II 4:3


Die SG VfR/DJK holte nach einem 0:3 Rückstand nach 70 Minuten noch einen Heimsieg. Unglaublich. Eigentlich fand die Heimmannschaft recht gut ins Spiel wurde aber nach einer Viertelstunde nach einer Standardsituation kalt erwischt. Der TSV Lengfeld war Mitte der 1. Halbzeit vor allen Dingen im Mittelfeld überlegen und kombinierte sicher. Trotzdem hatten die Gastgeber einige klare Chancen, die aber alle mehr oder weniger kläglich vergeben wurden. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung brachte ein Konter der Gäste sogar das 0:2.

In der Halbzeitansprache versuchte Trainer Domi Hochrein die Spiele wieder aufzubauen. Man merkte auch zu Beginn der zweiten Halbzeit dass die SG unbedingt wollte. Der TSV Lengfeld beschränkte sich nun ausschließlich auf die Defensive. Als dann aus heiterem Himmel in der 65. Minute das 0:3 fiel, glaubten alle natürlich an die Vorentscheidung. Was dann aber zwischen Minute 70 und 90 passierte erlebt man nicht alle Tage.

Alex Zimmermann traf im Stile von Gerd Müller zum 1:3, Ramon Isgro nach feiem Solo und Distanzschuss zum 2:3. Lengfeld war nun völlig verunsichert und brachte nichts mehr auf die Reihe.

Spätestens nach dem 2:3 Anschlusstreffer spielte nun die Mannschaft der SG VfR/DJK vor allen Dingen couragiert. Kämpferisch und spielerisch war man nun absolut obenauf und lies den Gast überhaupt nicht mehr zur Entfaltung kommen. Als dann Alex Zimmermann in der 82. Minute den Ausgleich erzielte war der Jubel schon grenzenlos. Aber die SG ließ nicht locker und wollte den Sieg unbedingt. Timo Roos erzielte dann in der 86. Minute mit einem strammen Distanzschuss das 4:3. Wirklich unglaublich, einen 0:3 Rückstand innerhalb von 20 Minuten in einen 4:3 Heimsieg gedreht zu haben. Das Spiel wird sicherlich lange unvergessen bleiben.

Tore:

Alex Zimmermann (2x)

Ramon Isgro

Timo Roos

 

 

Schmeichelhafter Punktgewinn für die 1. Mannschaft

SG VfR/DJK – SV Bergtheim

1:1

 

„Einen gebrauchten Tag“…so formulierte der Spielertrainer die Leistung der 1. Mannschaft gegen den SV Bergtheim. Bis auf Torhüter Nico Röder erreichte niemand Normalform in dem prestigeträchtigen Derby. Es konnte nichts von den Planungen und Vorgaben des Trainers umgesetzt werden. Der SVB war in der ersten Halbzeit überlegen und ging – wenn auch durch einen „Sonntagsschuss“ – verdient in Führung. Die Heimmannschaft war überhaupt nicht im Spiel, präsentierte sich zweikampfschwach und entwickelte keine Spielfreude. Vieles blieb an diesem Tag Stückwerk. Auch in der 2. Halbzeit war es spielerisch von den Hausherren nicht wesentlich besser, aber die SG VfR/DJK legte wenigstens in Sachen Zweikampf und Einstellung zu. Obwohl der SV Bergtheim jetzt anscheinend konditionell abbaute, konnte die 1. Mannschaft nicht überzeugen. Als dann der Gästestürmer Michael Lichtelin in der 70. Minute alleine auf das Tor zulief, mussten alle mit einer Vorentscheidung rechnen. Aber Nico Röder parierte glänzend und hielt seine Mannschaft damit im Spiel. Kurz vor Schluß gelang dann – wie schon gegen Höchberg – nach einer kuriosen Situation des Gästetorwarts der schmeichelhafte Ausgleich.

Tor: Manuel Weidner

 

 

Überlegener Auswärtssieg

TSV Grombühl – SG VfR/DJK 

1:4

 

Nicht nur das Ergebnis auch der Spielverlauf war eindeutig.Der gastgebende TSV Grombühl war in den ersten 30 Minuten hoffnungslos überfordert und hatte überhaupt keine offensive Aktionen.Bis dahin hätte die SG VfR/DJK eigentlich schon mindestens mit vier oder fünf Null führen müssen.Dass es lediglich 2:0 durch die Tore von Sascha Albert und Alex Zimmermann stand war alleine der klägliche Chancenverwertung zu zuschreiben.

Erst mit der Einwechslung des Spielertrainers Rene Baumann hatte der TSV Grombühl gegen Ende der ersten Halbzeit einige Aktionen in Richtung des Gäste Tores. Trotzdem war der 1:2 Anschlusstreffer kurz vor der Halbzeit schmeichelhaft aus Sicht der SG total überflüssig. Nach einem Ballverlust wurden wir klassisch -wenn auch zumindest abseits verdächtig - ausgekontert.
Das gleiche Bild in der zweiten Halbzeit: Chancen über Chancen für die SG VfR/DJK. Der TSV Grombühl war lediglich in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit ein annähernd gleichwertiger Gegner. Die beiden entscheidenden Tore zum 3:1 und 4:1 fielen durch Standards, aber die SG muss das Ergebnis schon vorher eindeutig heimfahren. Mit diesem Auswärtssieg übernahm die SG VfR/DJK aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabellenführung. Trotz des deutlichen Sieges muss in Zukunft eine deutliche Leistungssteigerung erbracht werden, will die SG VfR/DJK den Tabellenplatz verteidigen.

Tore:

Sascha Albert, Alex Zimmermann, Domi Hochrein (2x)

 

 

Verdienter Heimsieg im Derby

SG VfR/DJK – SV Oberpleichfeld/Dipbach

4:2

 

Die SG Burggrumbach/Erbshausen bleibt weiterhin ungeschlagen. Gegen den Lokalrivalen aus Oberpleichfeld/Dipbach gelang ein überzeugender Heimsieg. Die Gastgeber begannen sehr druckvoll und dominant, doch der Gast kam durch die erste Offensivaktion nach einem Standard zur 1:0 Führung. Unbeeindruckt davon erzielte die SG VfR/DJK quasi im Gegenzug – ebenfalls durch einen Kopfball nach einer Standardsituation -  den verdienten Ausgleich. In der ersten Halbzeit hatten die Gäste nun nur noch wenig Anteile. Die Heimmannschaft spielte souverän nach vorne und stand defensiv sicher. Eine schöne Kombination nutze erneut Marius Schneider zur 2:1-Führung. Die 3:1 Führung direkt nach der Halbzeit durch Manu Weidner schien als Vorentscheidung. Doch die Gäste kamen danach besser ins Spiel, die Defensive der SG war das eine oder andere Mal unachtsam. Zwischen der 50. Minute und der 75. Minute war der Gast der spielbestimmende Mannschaft. Folgerichtig – wenn auch vermeidbar, wieder einmal nach einem langem Ball – gelang der Anschlußtreffer. Aber wie bereits bei der Führung der Gäste in der 1. Halbzeit, gaben die Gastgeber die richtige Antwort. Nach einer einstudierten Eckballvariante köpfte Manu Weidner in die Maschen und sorgte somit für die beruhigende 4:2-Führung. Der Wille der Gäste war nun gebrochen, die SG VfR/DJK versäumte es bei einigen nicht sauber zu Ende gespielten Angriffen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

Tore:

Marius Schneider 2x

Manu Weidner 2x

 

 

Unentschieden in hitzigem Spiel

VfR Bibergau – SG VfR/DJK

1:1

 

Alles in allem geht die Punkteteilung in Bibergau für die SG in Ordnung. Stark ersatzgeschwächt (es fehlten sechs Stammspieler) konnte die Spielgemeinschaft in spielerischer Hinsicht nicht überzeugen. Was aber angesichts des Spielgeschehens nicht verwundert. In einer sehr zweikampfbetonten, durch viele Nicklichkeiten und Fouls unterbrochenen Partie kam überhaupt kein Spielfluss zu Stande. Der Gastgeber agierte sehr kampfbetont, nur selten konnten sich die Gäste über die Flügel durchsetzen. In einem chancenarmen Spiel nutzte Flo Schraut nach einer Ecke die Möglichkeit und köpfte zur verdienten Führung ein. Der VfR Bibergau drehte nun auf und kam durch viele lange Bälle, welche von der SG-Defensive nie kontrolliert werden konnten zu einigen guten Möglichkeiten. Der Ausgleich – auch nach einer Ecke – fiel in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Gäste besser auf das „Kick an Rush“ der Heimmannschaft einstellen. Bibergau hatte keine gefährlichen Aktionen, brachte aber teilweise durch unnötige Härte und viele Fouls die SG etwas aus dem Konzept. Auch nach der gelb-roten Karte für den VfR Bibergau konnte die SG VfR/DJK nicht überzeugen. Das Spiel wurde gegen Ende der Partie oft unterbrochen, die Stimmung auf und neben dem Platz war sehr aggressiv. Am Ende mussten beide Mannschaften mit der Punkteteilung zufrieden sein.

Tor:

Flo Schraut

 

 

Glücklicher Heimsieg

SG VfR/DJK – TG Höchberg II

2:1

 

Der gastgebenden SG gelang gegen einen starken Gegner ein glücklicher Heimsieg. Die Gäste dominierten über weite Strecken das Spielgeschehen. Bis zur 60. Minute waren die Höchberger die bessere Mannschaft. In der ersten Halbzeit ließ der Gast ließ den Ball gefällig durch die eigenen Reihen laufen, die SG VfR/DJK hatte Mühe und musste viel Laufarbeit investieren. Höchberg II hatte wesentlich mehr Ballbesitz, ohne jedoch gefährlich zu werden. Die Heimelf hatte sich die ein oder andere Tormöglichkeit herausgespielt, verpasste aber die Führung. Nach einem Fehler im Spielaufbau schaltete die TG Höchberg II schnell um und erzielte die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung. Nach dem Wechsel hatte der Gast vier hochkarätige Torchancen, vergab aber teilweise kläglich. Ab Mitte der zweiten Halbzeit kämpften sich die Hausherren gegen nachlassende Gäste zurück ins Spiel. Der Ausgleich durch Sascha Albert nach einem Torwartfehler fiel zwar glücklich, aber nicht unverdient. Endlich war jetzt auch der Wille spürbar, das Spiel zu drehen. Spielertrainer Domi Hochrein war es schließlich vorbehalten, mit einem sagenhaften Freistoß die vielumjubelte Führung zu erzielen. Höchberg hatte nichts mehr entgegen zu setzen und somit blieben die drei Punkte in Burggrumbach.

Tore:

Sascha Albert

Domi Hochrein

 

Punkt gewonnen oder verloren?

SV Kürnach – SG VfR/DJK

2:2

 

Nach dem Schlusspfiff waren sich viele einig. Die Punkteteilung war wohl gerecht. Aber aufgrund der zweiten Halbzeit und der Vielzahl an Chancen für die Gäste nach dem Seitenwechsel muss sich die SG mit einem Punkt begnügen. Zu Beginn des Spiels und eigentlich die gesamte erste Halbzeit waren die Kürnacher das bessere Team. Sie zeigten mehr Bereitschaft und hatten zwei große Möglichkeiten in Führung zu gehen. Die Defensive der SG war total indisponiert und konnte sich auf die langen Bälle der Kürnacher nicht einstellen. So fiel auch das 1:0 für den Gastgeber, ein Stellungsfehler ermöglichte, dass der Kürnacher Stürmer alleine auf das Tor zulief und zur Führung einschoß. Die SG hingegen konnte in der ersten Halbzeit nur wenig Akzente setzen. Im Mittelfeld wurden die Bälle viel zu ungenau und überhastet gespielt, kaum einmal konnte man sich in den Strafraum der Gastgeber kombinieren. Kurz vor der Halbzeit hatte Kürnach die Riesenmöglichkeit zum 2:0. Glücklicherweise wurde die Chance vergeben. Nach der Halbzeitpause (mit entsprechender Ansage des Trainers) und drei Wechseln kam die SG wie verwandelt aus der Kabine. Gleich zu Beginn hatte Alex Zimmermann mit einem Pfostenschuss Pech, weitere Chancen wurden fast im Minutentakt herausgespielt. Schließlich erzielte Ramon Isgro nach einer schönen Kombination mit einem Heber das jetzt verdiente 1:1. Der SV Kürnach hatte konnte sich nun kaum noch entfalten, die SG drückte mächtig. Das 2:1 durch Sascha Albert fiel dann zwangsläufig und völlig verdient. Im weiteren Spielverlauf war die SG die absolut überlegene Mannschaft, hatte mehrere Chancen für die Vorentscheidung. Der SV Kürnach hatte in der zweiten Halbzeit nichts mehr entgegen zu setzen. Allerdings nutze der Spielertrainer der Gäste einen weiteren langen Ball zu dem zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften Ausgleich.

Tore:

Ramon Isgro und Sascha Albert

 

 

„Joker des Tages: Wechsel bringen den Sieg „

SG VfR/DJK – TSV Biebelried

2:1

 

Naja…ganz so wie in der Überschrift des Internetportals „Anpfiff“ war es dann doch nicht. Natürlich belebte die Einwechslung von Domi Hochrein unser Spiel und der Einwechselspieler Michel Chab den Führungstreffer, aber den Ausgleich erzielte Wolfi Hartmann…

Aber der Reihe nach…

 

Die SG VfR/DJK brauchte eine Halbzeit, um an die Leistungen des Vorjahres und der Vorbereitung anzuknüpfen. Denn im ersten Durchgang beherrschten die defensiv kompakten Biebelrieder das Spielgeschehen auf dem Erbshäusener Sportgelände und gingen mit ihrer ersten guten Möglichkeit in Führung.

Johannes Götz hatte einen langen Flankenball abgeklärt verwertet. Die Gäste waren ein sehr unbequemer Gegner, dazu noch wesentlich präsenter in den Zweikämpfen und somit war Trainer Domi Hochrein mit der Leistung seiner Elf in der 1. Halbzeit überhaupt nicht zufrieden.

Zwar hatte Alex Zimmermann noch die große Chance auf den Ausgleich kurz vor dem Seitenwechsel, doch Oliver Schmitt hielt bravourös, so dass die Gästeführung auch nach 45 Minuten noch Bestand hatte.

Im zweiten Durchgang kamen die SG VfR/DJK besser aus der Kabine und hatte durch den eingewechselten Spielertrainer Dominik Hochrein erneut die Möglichkeit, die Partie auszugleichen. Doch wieder war Schmitt zur Stelle. Beinahe im Gegenzug hätte Samba Jallow die Begegnung für die Gäste vorentschieden, vergab aber freistehend. Danach kannte das Spiel nur noch eine Spielrichtung, die Heimelf erspielte sich eine Reihe guter Möglichkeiten, teilweise über Standards aber phasenweise wurde auch endlich einmal schnell kombiniert.

Ab der 55. Minute war die SG VfR/DJK das überlegene Team und folgerichtig glich Wolfgang Hartmann per Kopfball nach einer Ecke des Spielertrainers verdient aus.

Der TSV Biebelried hatte nun kaum Entlastung, die vielen langen Bälle wurden sicher von der heimischen Defensive abgefangen. Lediglich bei Standards unter Windunterstützung wurde die Gäste ein wenig gefährlich.

Die Gäste konnten sich bei ihrem Torwart bedanken, dass der Führungstreffer nicht schon früher fiel, eine Reihe guter Paraden hielten den TSV im Spiel, Trotzdem war der Torhüter am Ende der tragische Held, da er in der 80. Minute einen Freistoß von Domi Hochrein nach vorne prallen ließ und Michel Chab nur noch einzuschieben brauchte.

Tore: 1:1 Wolfi Hartmann (55.)

         2:1 Michel Chab (80.)

 

 

 

 

TOTO-Pokal, 2. Runde
SG VfR/DJK - SV Maidbronn/Gramschatz
2:4

naja...
Gegen die qualitativ hochklassig besetzte Spielgemeinschaft aus Maidbronn/Gramschatz hat es nicht ganz gereicht. Die Gäste um den überragenden Akteur Patrick Röder waren die bessere Mannschaft und haben verdient die nächste Runde erreicht. Die heimische SG hatte nicht den besten Tag und konnte nicht an die überzeugende Leistung vom Freitagsspiel gegen den SVB anknüpfen. Zuviele unnötige Ballverluste gegen einen auch körperlich robusten Gegner, die wenigen Chancen überhastet vergeben und zudem etwas ersatzgeschwächt...
Die 1:2 Pausenführung der Gäste ging in Ordnung, wobei die Stürmer bei den beiden Toren sträflich frei standen. Kurz nach dem Wechsel sorgte dann ein berechtigter Elfmeter für eine Vorentscheidung, zumal Domi Hochrein kurz danach verletzt ausgewechselt werden musste. Im Spiel fehlte nun die nötige Konsequenz, die SG VfR/DJK wurde kaum noch gefährlich. Bis die SG Maidbronn/Gramschatz eine Viertelstunde vor Schluß plötzlich nachließ und leichtsinnig wurde. Mir etwas Glück wäre neben dem 2:3 Anschlußtreffer auch der Ausgleich gelungen. Aber der Goalgetter der Gäste Schlug erneut eisklat zu und sorgte für den 4:2 Endstand.
Insgesamt ein guter Test für die neue Runde, leider nicht einem Erfolgerlebnis. Wobei die SG Maidbronn/Gramschatz in dieser Besetzung für unsere Mannschaft auch kein Maßstab sein kann...
Tore:
Michel Chab und Markus Wörle